☞   //   Prayers, Poems, and Piyyutim   //   Life cycle   //   Living & Struggle   //   Travel

Während einer Seefahrt | [Prayer] during an ocean voyage, by Fanny Neuda (1855)

Source (German) Translation (English)

Während einer Seefahrt.
During an ocean voyage.

„Die in Schiffen gehen aufs Meer,
In den mächtigen Gewässern ihre Gewerbe treiben;
Die schauen die Werke Gottes und seine
Wunder in den Tiefen.” (Ps. 107, 23-24.)
“Those in ships go to sea,
In the mighty waters they do their business;
They see the works of God and his
Miracles in the deep.” (Psalms 107:23-24)

Ewiger, allmächtiger Schöpfer der Welt! Mit Bewunderung und Anbetung verliert sich mein Blick in diese Unermeßlichkeit, die sich vor mir ausdehnt! Unter diesen wogenden Gewässern, in dieser schauerlichen Tiefe bewegt sich eine Welt von Wesen, ruhet eine unergründliche Anzahl von Wundern; und alle diese Wesen, und alle diese Wunder, die da unten ihre Heimath haben, nennen dich, o Gott, ihren Vater und Meister; sie preisen deinen Namen und rufen deinen Ruhm und deine Größe zum Himmel hinauf, der darüber sich hinzieht in seiner Majestät mit seinen Myriaden von Sternen und Welten, deren Glanz- und Lichtgebilde in des Meeres glatter Fläche sich tausendfach abstrahlen und widerspiegeln.
Eternal, Almighty Creator of the world! With admiration and adoration my gaze loses itself in this immensity that stretches out before me! Beneath these undulating waters, in this terrible depth, a world of beings is moving, an unfathomable number of wonders rest; and all these beings, and all these wonders, who have their home down there, call You, O God, their Father and Master; they praise Your name and call Your glory and Your greatness up to the heavens, which stretch out above it in His majesty with His myriads of stars and worlds, whose shining and light formations radiate and reflect thousandfold in the sea of smooth surface.

Mein Gott, wie fühle ich mich so klein, so unbedeutend in dieser unermeßlichen Schöpfung! Voll Demuth und Zagen frage ich mich: Was bin ich in diesem grenzenlosen All, unter dieser Unzahl von Welten und Geschöpfen? Was ist der Mensch, o Gott, daß du seiner gedenkest, auf ihn deinen Blick herniedersenkest?
My God, how I feel so small, so insignificant in this immense creation! Full of humility and timidity I ask myself: What am I in this boundless universe, among this myriad of worlds and creatures? What is man, O God, that you remember him, that you lower your gaze upon him?[1]Psalms 8:5.

Und dennoch hast du ihn über Alles erhoben, hast ihn
„Mit Ruhm und Ehr’ und Herrlichkeit geschmückt;
All deine Werke er beherrscht, besiegt,
Die ganze Schöpfung ihm zu Füßen liegt.
Gewild und Schaaf und Rind – ihm unterwürfig sind,
Der Vögel rasches Heer – die Fische in dem Meer;”
Selbst über Meeres Wogen – erbaut er sich der Brücke Bogen.[2]The quotation of Psalms 8:6-9 extends over this line in printings of Stunden der Andacht, which must have been a copyist or printer’s error never corrected (until now).
And yet you elevated him above all else, you made him[3]cf. Psalms 8:6
“Adorned with glory and honour and splendour;
All thy works he doth command, subdue,
All creation is at his feet.
Wild creatures as well as sheep and oxen – are subservient to him,
The birds swift legion – the fish in the sea;”[4]Psalms 8:7-9
Even over ocean waves – he builds himself a bridge’s bow.

Ja zum Herrn der ganzen Schöpfung hast du ihn eingesetzt; selbst dem mächtigen, Ungeheuer bergenden Meere gebietet er, und macht sich aus seinen Fluthen einen Pfad, der ihn trägt und sein Hab und Gut.
You have appointed him Lord of all Creation; he commands even the mighty sea, which is full of monsters, and makes a path out of its floods to carry him and his goods.

Doch all diese Meisterschaft des Menschen, sie beruhet in deiner Gnade, mein Gott, und in deiner Allliebe. Deine Hand, die trägt ihn und hält ihn, ob er dahinzieht über Berg und Thal, ob über des Meeres Wogen und Wellen; dein Licht erleuchtet ihn, deine Macht stärkt ihn, in deinem Glauben findet er die Weisheit und die Kraft zu siegen über Gefahr und Noth, über Sturm und Wogen. Doch ein Wink von dir, und es erbebt und wankt die Erde, und mit ihr der Erdensohn, es erheben sich gegen ihn die Höhen und die Tiefen, und er und sein ganzes Reich ist dahin! –
But all this mastery of man, it is touched with your grace, my God, and in your all-embracing love. Thy hand, it carries him and holds him, whether he goes over mountain and valley, over the waves and waves of the sea; thy light enlightens him, thy power strengthens him, in your faith he finds the wisdom and the strength to triumph over danger and distress, over storm and waves. But one wave from you, and the earth trembles and shakes, and with it the Son of Man, the heights and the depths rise up against him, and he and all his kingdom are destroyed. –

O möge deine Gnade nimmer von mir weichen, und mir beistehen auf dieser gefahrvollen Fahrt. Und wie du die Arche Noahs auf dein Rücken mächtiger Gewässer dahin geleitet, so mögest du auch dieses Schiff, das mich und meine Gefährten trägt, mit deinem allmächtigen Schutze umgeben, es sanft dahingleiten lassen über stille, ruhige Gewässer, daß es gehoben und getragen von den Flügeln eines milden und günstigen Windes uns sicher und ungefährdet zum gewünschten Ziele führe. Amen.
O may your grace never depart from me, and assist me on this perilous journey. And as you led Noaḥ’s Ark on your crest of mighty waters, so may you surround this ship that carries me and my companions with your almighty protection, letting it glide gently over calm, peaceful waters, so that it, lifted and carried by the wings of a mild and favourable wind, will lead us safely and unharmed to the desired destination. Amen.

“Während einer Seefahrt” by Fanny Neuda from her Stunden der Andacht (1855/58). This is a new translation I have made from the original German which hews more closely to Neuda’s prose than Rabbi Moritz Mayers 1866 translation or its derivative in Dinah Berland’s 2007 Hours of Devotion. –Aharon Varady

Source(s)

 

 

Notes   [ + ]

  1. Psalms 8:5.
  2. The quotation of Psalms 8:6-9 extends over this line in printings of Stunden der Andacht, which must have been a copyist or printer’s error never corrected (until now).
  3. cf. Psalms 8:6
  4. Psalms 8:7-9

 PDF (or Print)

 
 
 

 

Comments, Corrections, and Queries


בסיעתא דארעא