Search
Exact matches only
//  Main  //  Menu

 
☰︎ Menu | 🔍︎ Search  //  Main  //   🖖︎ Prayers & Praxes   //   🌞︎ Prayers for the weekday, Shabbat, and season   //   Everyday   //   Daytime   //   Birkhot haShaḥar

Morgengebet [№2] | Morning prayer [№2], a teḥinah in German by Yehoshua Heshil Miro (1829)

https://opensiddur.org/?p=44264 Morgengebet [№2] | Morning prayer [№2], a teḥinah in German by Yehoshua Heshil Miro (1829) 2022-05-07 16:27:27 "Desgleichen [Morgengebet №2]" was translated/adapted by Yehoshua Heshil Miro and published in his anthology of teḥinot, <a href="/?p=41365">בית יעקב (Beit Yaaqov) <em>Allgemeines Gebetbuch für gebildete Frauen mosaischer Religion</em></a>. It first appears in the 1829 edition, תחנות <em>Teḥinot ein Gebetbuch für gebildete Frauenzimmer mosaischer Religion</em> as teḥinah №67 on pp. 97-98. In the 1835 edition, it appears as teḥinah №69 on pp.121-122. In the 1842 edition, it appears as teḥinah №72 on pp. 126-127. Text the Open Siddur Project Andreas Rusterholz (transcription) Andreas Rusterholz (transcription) Aharon N. Varady (translation) Yehoshua Heshil Miro https://opensiddur.org/copyright-policy/ Andreas Rusterholz (transcription) https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Birkhot haShaḥar 19th century C.E. תחינות teḥinot 56th century A.M. Jewish Women's Prayers German vernacular prayer German Jewry
Source (German) Translation (English)
Morgengebet. [№2]
Morning prayer. [№2]
Gott, jeder neue Tag ist ein Geschenk deiner Güte, und wie viel schenkt mir nicht deine Güte mit jedem neuen Tage! Mannigfaltig und groß sind meine Bedürfnisse, sie erneuern und vervielfältigen sich fast täglich. Täglich lerne ich mehr Schönes und Gutes kennen und verlangen. Die Begierde und das Bestreben nach Erkenntniß begleiten mich, und werden mit jedem Schritte, den ich nach dem Ziele thue, immer stärker; aber mit jedem neuen Tage schenkst du mir auch neue Mittel und Kräfte, jenen Bedürfnissen abzuhelfen, und diese Begierden mehr oder weniger zu befriedigen. Täglich öffnest du mir aufs neue den Zugang zu allen Gütern und Reichthümern der Natur, zu allen Schätzen der Weisheit, zu allen Tröstungen und Seligkeiten der Religion, und täglich kann ich daraus Nahrung und Stärkung für Körper und Geist, Freuden des gegenwärtigen und des zukünftigen Lebens schöpfen. Jede Aeußerung meiner Kräfte, jede Anwendung und Entwickelung meiner Fähigkeiten; jeder Fortschritt in der Erkenntniß und der Tugend, jede Empfindung meiner Würde und meiner Bestimmung, jeder Gedanke an dich, meinen Schöpfer und Vater; jeder Blick auf deine schönen und herrlichen Werke und auf deine weise Regierung, jede angenehme und nützliche Verbindung mit meinen Mitmenschen im bürgerlichen und häuslichen Leben; jeder freundschaftliche Umgang, jedes vertrauliche Gespräch mit ihnen, jeder Dienst und jede Hilfe die ich ihnen leiste, oder von ihnen erhalte, jede Mittheilung unserer gegenwärtigen Gedanken und Empfindungen, und jede Annäherung unserer Herzen gegeneinander, jede frohe Aussicht, die sich mir eröffnet, und jeder Sieg über meine Leidenschaften, alles, alles kann mir Lust und Freude gewähren. Alles heißt mich meinen Lauf getrost fortsetzen, und dieses Leben und alle seine Beschwerden nicht als eine Last, sondern als ein kostbares Geschenk deiner Güte, als eine unschätzbare Wohlthat betrachten.
God, each new day is a gift of your goodness, and how much does not your goodness give me with each new day! My needs are manifold and great, they renew and multiply almost daily. Every day I learn to know and desire more beautiful and good things. The desire and the striving for knowledge accompany me and become stronger and stronger with every step I take towards the goal; but with every new day you also give me new means and powers to meet those needs and to satisfy these desires more or less. Every day you open for me anew the access to all goods and riches of nature, to all treasures of wisdom, to all consolations and blisses of religion, and every day I can draw from them nourishment and strengthening for body and spirit, joys of the present and of the future life. Every expression of my powers, every use and development of my faculties; every advance in knowledge and virtue, every sense of my dignity and destiny, every thought of you, my Creator and Father; every glimpse of your beautiful and glorious works and of your wise government, every pleasant and useful association with my fellow men in civil and domestic life; every friendly contact, every confidential conversation with them, every service and every help I render them or receive from them, every sharing of our present thoughts and feelings, and every approach of our hearts toward each other, every joyful prospect that opens up to me, and every victory over my passions, everything, everything can grant me pleasure and joy. Everything means that I can confidently continue my course and regard this life and all its troubles not as a burden but as a precious gift of your goodness, as a priceless benefit.
Gieb, o Gott, daß ich das Schöne und Gute in deiner Welt und unter den Menschen nicht übersehe! daß ich das Gute und Angenehme in der Welt nie gedankenlos empfinde, ohne mich zu dir, dem Geber desselben, zu erheben. Laß mich von den Zerstreuungen des Lebens nicht gehindert werden zu sammeln, und einen freien, frohen Blick auf dich, mein Vater im Himmel zu werfen. Laß kein Vorurtheil, keine üble Laune, kein Beispiel anderer mich verleiten, mehr auf das Böse als auf das Gute zu sehen, das mich umgiebt! — Oeffne mein Herz immer mehr dem Eindruck jeder edlen, unschuldigen Freude, die sich mir darbietet. Dies ist der Dank, welchen du, Allgütiger, für deine Wohlthaten von uns forderst. O möchte mein ganzes Leben eine immerwährende Lobpreisung deiner Güte sein. Benedeie meine Seele dem Herrn, all mein Inneres lobe seinen heiligen Namen. Meine Seele benedeie dem Herrn und vergiß nicht aller seiner Wohlthaten. Amen.
Grant, O God, that I may not overlook the beautiful and good things in your world and among men; that I may never unthinkingly feel the good and pleasant things in the world without lifting myself up to you, the giver of them. Let not the distractions of life prevent me from gathering and casting a free, joyful glance at you, my Father in heaven. Let no prejudice, no bad mood, no example of others tempt me to look more at the evil than at the good that surrounds me! — Open my heart more and more to the impression of every noble, innocent joy that presents itself to me. This is the thanks which you, All-Good One, demand from us for your good deeds. O would my whole life be an everlasting praise of your goodness. Let my soul praise the Lord, let all my inner being praise his holy name. My soul praise the Lord and do not forget all his good deeds. Amen.

“Desgleichen [Morgengebet №2]” was translated/adapted by Yehoshua Heshil Miro and published in his anthology of teḥinot, בית יעקב (Beit Yaaqov) Allgemeines Gebetbuch für gebildete Frauen mosaischer Religion. It first appears in the 1829 edition, תחנות Teḥinot ein Gebetbuch für gebildete Frauenzimmer mosaischer Religion as teḥinah №67 on pp. 97-98. In the 1835 edition, it appears as teḥinah №69 on pp.121-122. In the 1842 edition, it appears as teḥinah №72 on pp. 126-127.

We welcome corrections and improvements. The transcription of the German from Latin script in Fraktur type provided machine-readable text for a machine translation by DeepL, which we then proofread for accuracy. –Aharon Varady

Source(s)

Loading

 

Loading

 

 PDF (or Print)

 
 
 

 

Comments, Corrections, and Queries