Search
Exact matches only
//  Main  //  Menu

 
☰︎ Menu | 🔍︎ Search  //  Main  //   🖖︎ Prayers & Praxes   //   🌞︎ Prayers for the weekday, Shabbat, and season   //   Everyday   //   Daytime   //   Psalm of the Day   //   Friday

Am sechsten Tage der Woche | On the sixth day of the week, a teḥinah by Yehoshua Heshil Miro (1829)

https://opensiddur.org/?p=42530 Am sechsten Tage der Woche | On the sixth day of the week, a teḥinah by Yehoshua Heshil Miro (1829) 2022-02-10 16:55:21 "Am sechsten Tage der Woche" was translated/adapted by Yehoshua Heshil Miro and published in his anthology of teḥinot, <a href="/?p=41365">בית יעקב (Beit Yaaqov) <em>Allgemeines Gebetbuch für gebildete Frauen mosaischer Religion</em></a>. It first appears in the 1829 edition, תחנות <em>Teḥinot ein Gebetbuch für gebildete Frauenzimmer mosaischer Religion</em> as teḥinah №10 on pp. 13-14. In the 1835 and 1842 editions, it also appears as teḥinah №10 on pp. 15-16. Text the Open Siddur Project Andreas Rusterholz (transcription) Andreas Rusterholz (transcription) Aharon N. Varady (translation) Yehoshua Heshil Miro https://opensiddur.org/copyright-policy/ Andreas Rusterholz (transcription) https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/ Friday Sixth Day of Creation German Jewry 19th century C.E. תחינות teḥinot 56th century A.M. Jewish Women's Prayers Friday German vernacular prayer
Source (German) Translation (English)
Am sechsten Tage der Woche.
On the sixth day of the week.
Allmächtiger Vater der Natur! Am heutigen, am sechsten deiner Schöpfungstage, stand das Weltall vollendet da; aber noch fehlte das Wesen, für welches alles dieses gemacht zu sein scheint, und das ausgezeichnet und begabt vor allen erschaffenen Wesen dich, den Schöpfer, erkennen und anbeten soll. Und da ward dein mächtiges Wort: Wir wollen einen Menschen schaffen in unserm Ebenbilde in Aehnlichkeit mit uns.
Almighty Father of Nature! Today, on the sixth day of your creation, the universe stood completed; but still the being was missing, for which all this seems to have been made, and which shall recognize and worship you, the creator, excellently and giftedly before all created beings. And there was your mighty word: We want to create a person in our image in likeness with us.
Wie ein gütiger Vater hast du alles auf der Erde bereitet und es dem Menschen zum Genuße übergeben. Aber um den Menschen der Herrschaft über die Erde würdig zu machen, hast du ihn körperlich und geistig vor allen lebenden Wesen ausgezeichnet. Nicht den Thieren gleich ist sein Auge an den Staub geheftet, nein, sein freies Antlitz erhebt sich zu den Sternen und blickt auf zu dem Himmel, zu seinem wahren Vaterlande.
Like a kind father, you have prepared everything on earth and handed it over to man for his enjoyment. But in order to make mankind worthy of dominion over the earth, you have distinguished him physically and spiritually above all living creatures. Not like the animals is his eye fixed on the dust, no, his free face rises to the stars and looks up to the sky, to his true fatherland.
Geziert hast du den Menschen, die Krone deiner Schöpfung, mit Verstand, Vernunft und Freiheit des Willens. Unser Körper ist freilich vom Staube gebildet und wird wieder in Staub aufgelöst werden. Aber wir sind nicht ganz vergänglich, etwas ist in uns, das sich weit über den Staub erhebt, das sich weit über alles irdische und sichtbare, das sich zu Gott emporschwingt. Unser Geist wirkt nach ganz andern Gesetzen, als unser und jeder andere Körper. Der Mensch kann seine Blicke auf die Vergangenheit zurückwerfen, in die Zukunft hinaus sehen, und beides mit der Gegenwart verbinden. Ja wir tragen das Bild Gottes an uns und sind einer immer zunehmenden Vollkommenheit fähig.
You have adorned mankind, the crown of your creation, with understanding, reason and freedom of will. Admittedly, our body is formed by dust and will be dissolved into dust again. But we are not completely perishable, there is something in us that rises far above the dust, that rises far above everything earthly and visible, that rises up to God. Our spirit works according to completely different laws than our and any other body. Man can cast his eyes back to the past, see out into the future, and connect both with the present. Yes, we bear the image of God on us and are capable of an ever-increasing perfection.
Dieses Leben kann nicht meine ganze, meine einzige Bestimmung sein, es kann nur die erste, die niedrigste Stufe meines menschlichen Daseins sein; hier auf Erden soll ich mich zu größern Dingen geschickt machen und vorbereiten; und je treuer ich meine Bestimmung auf Erden erfülle, desto höhere Stufen der Glückseligkeit darf ich in einem bessern Leben zu ersteigen hoffen. Dieser Wahrheit, Allgütiger, laß mich stets eingedenk sein, diese Erkenntniß lebe stets in meinem Geiste; dann wird mich der Kampf des Lebens nicht muthlos machen. Dann werde ich, einsehend, daß ich nur ein Pilger auf Erden sey, von den Freuden und Leiden im bunten Wechsel des Lebens nicht hingerissen werden. Dann werde ich in der Freude nicht übermüthig, im Leiden nicht verzagt sein. Im Bewußtsein, deinem Gesetze gemäß gelebt und gewirkt zu haben, soll mich die Anerkennung der Welt nicht stolz machen, ihr Verkennen, ihre Gleichgültigkeit oder ihre Anfeindung nicht zu Boden drücken, stets will ich dieses Leben als einen Rüsttag auf den großen, heiligen, himmlischen Sabath betrachten, dessen Ruhe uns einst nach ermüdenden Werktagen winkt. Amen.
This life cannot be my whole, my only destiny, it can only be the first, the lowest stage of my human existence; here on earth I am to make and prepare myself for greater things; and the more faithfully I fulfill my destiny on earth, the higher stages of happiness I may hope to ascend in a better life. Let me always be mindful of this truth, All-Good One, let this knowledge always live in my spirit; then the struggle of life will not make me despondent. Then, realizing that I am only a pilgrim on earth, I will not be carried away by the joys and sorrows in the colorful changes of life. Then I will not be overconfident in joy, not despondent in suffering. In the awareness that I have lived and worked according to your law, the recognition of the world shall not make me proud, its disregard, its indifference or its hostility shall not bring me down, I will always regard this life as a day of preparation for the great, holy, heavenly Sabath, the rest of which beckons us one day after tiring work days. Amen.

“Am sechsten Tage der Woche” was translated/adapted by Yehoshua Heshil Miro and published in his anthology of teḥinot, בית יעקב (Beit Yaaqov) Allgemeines Gebetbuch für gebildete Frauen mosaischer Religion. It first appears in the 1829 edition, תחנות Teḥinot ein Gebetbuch für gebildete Frauenzimmer mosaischer Religion as teḥinah №10 on pp. 13-14. In the 1835 and 1842 editions, it also appears as teḥinah №10 on pp. 15-16.

We welcome corrections and improvements. The transcription of the German from Latin script in Fraktur type provided machine-readable text for a machine translation by DeepL, which we then proofread for accuracy. –Aharon Varady

Source(s)

Loading

 

Loading

 

 PDF (or Print)

 
 
 

 

Comments, Corrections, and Queries