יגדל אלהים חי | Yigdal by Daniel ben Judah (German translation by Chajm Guski)

Gelobt sei der lebendige Gott! Ihn grenzt nicht Raum, ihn grenzt nicht Zeit. Er ist der Einzige, dem nichts gleicht in seiner hehren Einzigkeit. Er ist nicht Form, ist nicht Gestalt, „der Heilige“, sich gleichend bloß. Der Urbeginn, vor allem Sein: Anfang, der selber anfangslos. So waltet er als Herr der Welt, von dessen Macht das All erzählt. Mit dessen Geist erfüllte er G-ttkünder, die er auserwählt. Nie stand, wie Mosche, einer auf, der je so klar sein Bild erschaut. Die wahre Torah gab uns Gott durch ihn, der seinem Haus vertraut. Und nie verwirft Gott sein Gesetz, nie gibt er es für ein anderes hin. Er schaut in unser Herz und weiß das Ende schon beim Anbeginn. Von ihm wird nach Verdienst und Schuld uns Lohn und Strafe einst zuteil. Die Zeit des G-ttesreiches kommt und bringt den Harrenden das Heil. Die Toten weckt er auf zur Zeit. Gelobt sei Gott in Ewigkeit. . . .


בסיעתא דארעא